Kinderzahnheilkunde

Gesunde Kinderzähne ab dem ersten Milchzahn


Wir bei KINDERDENTIST bieten Kindern und Jugendlichen eine einfühlsame und kindgerechte Behandlung in angstfreier Atmosphäre. Für alle unsere speziell geschulten und erfahrenen Kinderzahnärzte ist der Zahnerhalt im Milch- und Wechselgebiss von besonderer Priorität. Denn Milchzähne sind wichtige Platzhalter für die bleibenden Zähne.

Für optimale Ergebnisse nutzen wir zeitgemäße minimalinvasive Therapien und moderne Diagnostik wie unsere strahlungsarmen digitalen Röntgengeräte bei entsprechender Indikation.

Der erste Besuch bei KINDERDENTIST


Damit Karies gar nicht erst entstehen kann, empfehlen wir einen ersten Besuch bei uns, sobald der erste Milchzahn Ihres Kindes durchgebrochen ist.

Der erste Termin bei KINDERDENTIST

Der erste Termin steht ganz im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens und dem Erklären des Behandlungsablaufs. Am besten bauen Sie als Eltern im Vorfeld keine unnötige Spannung bei Ihrem Kind mit Ankündigungen wie „Du musst auch keine Angst haben“ auf.

Der Besuch bei KINDERDENTIST soll ein selbstverständlicher, regulärer Arzttermin sein. Gemeinsam wollen wir den Grundstein für ein vertrauensvolles Verhältnis und für die lebenslange Zahngesundheit Ihres Kindes legen.

Wie geht es nach dem ersten Termin bei KINDERDENTIST weiter

Im Normalfall reicht für die Erhaltung der Zahngesundheit Ihres Kindes ein halbjährlicher Kontrollbesuch bei KINDERDENTIST aus. Bei erhöhtem Kariesrisiko Ihres Kindes erstellen wir einen altersgerechten Behandlungsplan mit Kontrollen alle drei Monate. Die Kontrollen helfen Ihrem Kind, eine natürliche Beziehung zu unseren Kinderzahnärzten aufzubauen und frühzeitig Probleme zu erkennen.

Kommen Sie mit jüngeren Kindern am besten ausgeruht und morgens vor dem Kitatag zu uns. Sehr gern kann Ihr Kind sein liebstes Kuscheltier oder einen anderen vertrauten Gegenstand zum Termin mitbringen.

Zahnprophylaxe für Kinder


Die beste Voraussetzung für ein gesundes bleibendes Gebiss sind kariesfreie Milchzähne. Mit der Zahnprophylaxe bei KINDERDENTIST wollen wir genau das für Ihr Kind erreichen.

Was kostet die Zahnprophylaxe?

Die Kosten für die Prophylaxe bei Kindern werden von den gesetzlichen Krankenkassen zwei Mal im Jahr übernommen. Wir empfehlen mitunter vier Termine für eine ideale Vorsorge und übernehmen deshalb die Kosten der restlichen zwei Besuche.

Ernährungsberatung

Die Ernährung spielt bei der Vermeidung von Karies eine zentrale Rolle. Frühkindliche Karies hat in folgenden Fällen besonders leichtes Spiel:

  • Ihr Kind nascht oft und unregelmäßig über den Tag verteilt stark zuckerhaltige Snacks
  • Ihr Kind trinkt tagsüber bzw. nachts Säfte, Schorlen, Milch oder gezuckerten Tee aus der Nuckelflasche oder Trinklerntasse

Wir beraten Sie gern, wie Sie Ihr Kind zahnschonend, gesund und ausgewogen ernähren können, sodass Zahnteufelchen keine Chance haben.

Zahnpflege und Putztechniken

Wir erklären Ihnen gemeinsam mit Ihrem Kind auf spielerische Art und Weise, wie Sie erfolgreich auf Bakterien-Jagd gehen und die Zähne richtig putzen. Auch Fragen, wie welche Fluorid-Dosierung in der Zahnpasta für welches Lebensjahr in Frage kommt, oder warum fluoridierte Zahncremes den Zahnschmelz härten, beantworten wir.

Fluoridierung der Zahnoberflächen

Fluoridlack stärkt den Zahnschmelz und macht die Zähne widerstandsfähiger, beispielsweise gegen Fruchtsäure. Beginnende Karies an den Milchzähnen kann mit einer Fluoridierung oft wieder remineralisiert werden. Für die richtige Dosis erheben wir eine individuelle Fluoridanamnese Ihres Kindes.

Fissurenversiegelung der Backenzähne

Die sogenannten Fissuren sind die Rillen und Furchen der Backenzähne. Dort finden Kariesbakterien besonders guten Halt und lassen sich von diesen beschaulichen Plätzen mit der Zahnbürste nicht so einfach vertreiben. Einen wirksamen Langzeitschutz dagegen bietet die Versiegelung der Fissuren mit einem speziellen Kunststoff.

Die Fissurenversiegelung ist für Kinder vollkommen schmerzfrei und hält in der Regel mehrere Jahre.

Kariesbehandlung bei Kindern


Haben Sie ein Loch im Zahn Ihres Kindes entdeckt, heißt es Ruhe bewahren und zügig einen Termin bei KINDERDENTIST vereinbaren. Wenn sich die Kariesbakterien an den Zähnen Ihres Kindes zu schaffen machen, ist eine frühzeitige Diagnostik und Therapie besonders wichtig. Zur Behandlung greifen wir auf Zahnfüllungen, Überkronungen und Platzhalter zurück.

Füllungen für Kinderzähne

Frühzeitig entdeckte Kariesstellen können wir oft ohne lokale Betäubung behandeln. Geht die Karies bereits tiefer, können wir mit etwas Schlafsaft den löchrigen Milchzahn sanft einschlummern lassen und dann in Ruhe das Loch auffüllen. Zum Schluss wecken wir den Zahn mit einer Dusche wieder auf.

Für Milchzähne, die in absehbarer Zeit herausfallen, sind Füllungen aus leicht gelblichem Glasionomer-Zement eine bewährte Übergangslösung. Für bleibende Zähne und die Backenzähne sind langlebige Kompositfüllungen die erste Wahl. Diese sind nicht nur sehr viel belastbarer als Zementfüllungen, sondern können auch optisch optimal an die Zahnfarbe angeglichen werden.

Kinderkronen – von Ritter- und Prinzessinnenzähnen

Bei stark von Karies befallenen Milchzähnen oder nach einer Wurzelbehandlung ist eine individuell angepasste Kinderkrone aus medizinischem Edelstahl oft die einzige Möglichkeit, einen Zahn zu retten. Aufgrund ihrer silbernen und glitzernden Farbe zeigen Kinder nach der Behandlung gern mit Stolz ihre neuen Ritter- oder Prinzessinnenzähne.

Die Milchzahnkronen kommen im Seitenzahnbereich zum Einsatz und sorgen für die Aufrechterhaltung der Kau- und Platzhalterfunktion.

Für kleine Patienten, die weniger auffällige Kronen wünschen, kann auch auf zahnfarbene Vollkeramikkronen zurückgegriffen werden. Die vollkeramischen Zirkonkronen sehen fast aus wie natürliche Zähne, die Behandlung bedarf allerdings einer privaten Zuzahlung.

Platzhalter

Muss doch mal ein Milchzahn gezogen werden, setzen wir Ihrem Kind anschließend einen herausnehmbaren oder festsitzenden Platzhalter ein. Damit verhindern wir, dass benachbarte Zähne in die entstandene Lücke wandern und der künftige bleibende Zahn keinen Platz hat.

Kreidezähne


Die Ursache für die sogenannte Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH), verbreitet unter dem Begriff „Kreidezähne“, stellt Forschung und Wissenschaft bis heute vor Rätsel.

Symptome von Kreidezähnen

Fest steht, dass die Lebensqualität von Kindern, die von Kreidezähnen betroffen sind, stark leiden kann. Zu den unangenehmen Folgen zählen Schmerzen beim Essen, Trinken oder Zähneputzen sowie eine erhöhte Anfälligkeit der betroffenen Zähne für Karies.

Kommen Sie also in jedem Falle zu uns, wenn die Zähne Ihres Kindes weißlich-cremefarbene oder gelblich-bräunliche Flecken aufweisen. Wir können genau abklären, ob MIH vorliegt.

Therapie und Behandlung bei MIH

In leichten Fällen tragen wir regelmäßig Fluoridlacke zur Stärkung des Zahnschmelzes auf. Bei stark betroffenen Zähnen helfen konfektionierte Kronen, die Zähne schmerzunempfindlicher zu machen und die verbleibendende Zahnhartsubstanz zu schützen. Ziel jeder Maßnahme ist die möglichst vollständige Erhaltung der Zahnsubstanz.

Wurzelbehandlung bei Kindern


Bei Milchzähnen kann die Karies bereits bei kleinen Löchern tief bis zum Nerv vordringen, da der Zahnnerv des Milchzahns deutlich größer ist als bei bleibenden Zähnen. Die Bakterien verursachen dann an der Zahnwurzel eine Entzündung, die sehr schmerzhaft auf den Nerv drückt.

Damit wir den Milchzahn trotz der Erkrankung erhalten können, ist in diesem Fall eine Wurzelbehandlung notwendig.

Ablauf einer Wurzelbehandlung im Milchgebiss

Für eine präzise Diagnose fertigen wir bei entsprechender Indikation ein strahlungsarmes digitales Röntgenbild der Zähne Ihres Kindes an.

Im Rahmen einer Wurzelbehandlung am Milchzahn wird das bakteriell infizierte Gewebe mithilfe feiner Instrumente entfernt und der Zahn mit einem speziellen Zement aufgefüllt. So kann der Milchzahn als Platzhalter erhalten bleiben. Früher wurden die Zähne einfach aufgebohrt, was oft zu einer chronischen Wurzelspitzeninfektion führte.

Zahnunfall


Manchmal geht es leider schneller als man denkt – je nach Alter und Entwicklung des Kindes kann es beim Laufenlernen oder beim Sport, aufgrund des eigenen Spieldrangs oder wegen eines Fremdverschuldens zu einem Zahnunfall kommen.

Ein Zahnunfall stellt ein komplexes Trauma für das gesamte umliegende Gewebe dar. Der Zahn, das Zahnfleisch sowie der Kiefer erfordern im Gegensatz zum Weichgewebe spezielle Aufmerksamkeit und Fürsorge. Die adäquate Erstversorgung des Zahnes am Unfallort entscheidet über den späteren Heilungsprozess und sichert das Überleben des Zahnes.

Wie Sie sich im Ernstfall richtig verhalten

Wir vom KINDERDENTIST-Team möchten Ihnen mit ein paar Tipps helfen, sich beim Zahnunfall Ihres Kindes richtig zu verhalten:

1. Bewahren Sie selbst Ruhe.
2. Beruhigen Sie Ihr Kind.
3. Falls nötig, tupfen oder reinigen Sie die Platzwunde mit einem sauberen fusselfreien Tuch.
4. Kühlen Sie gegebenenfalls die betroffene Region.
5. Ist der Zahn komplett ausgeschlagen oder ein Zahnstück abgesplittert, schauen Sie, ob es auffindbar ist und legen Sie es in eine Zahnrettungsbox (in der Apotheke erhältlich). Fassen Sie dabei nicht die Wurzel an und säubern Sie den Zahn nicht! Die Rettungsbox beinhaltet eine spezielle Lösung, die für das Überleben des Zahngewebes wichtig ist. So bleiben für den Zahn lebensnotwendige Zellen erhalten und helfen beim Heilungsprozess. Ist keine Zahnrettungsbox vorhanden, kann der Zahn oder das Fragment in H-Milch gelegt werden. Der Zahn darf nicht austrocknen.
6. Merken Sie sich, wann (Uhrzeit) Sie den Zahn in die Rettungsbox gelegt haben.
7. Belassen Sie lockere Zähne möglichst im Mund. Bitten Sie das Kind, den Mund vorsichtig zu schließen.
8. Melden Sie Ihr Kind in einer unserer KINDERDENTIST-Praxen an.

Werden ausgeschlagene Milchzähne wieder eingesetzt?

Ausgeschlagene Milchzähne werden nicht wieder eingesetzt. Wenn infolge eines Sturzes auf Kopf oder Gesicht Symptome wie kurze Bewusstlosigkeit, Kopfschmerzen oder Erbrechen auftreten, muss ein Krankenhaus aufgesucht werden.

Schmerz- und angstfreie Zahnbehandlung für Kinder


Bei KINDERDENTIST können Ihre Kinder den Eingriff entspannt und schmerzfrei verschlafen.

Lachgas-Anwendung mit Nasenmaske

Die Sedierung mit Lachgas ist eine sichere Technik für die Behandlung von sehr ängstlichen Kindern und Patienten mit Zahnarztphobie, solange keine Kontraindikationen vorhanden sind. Damit kann oft die zahnärztliche Behandlung unter Vollnarkose vermieden werden.

Der große Vorteil von Lachgas ist die beruhigende, leicht schmerzlindernde und in hohem Maße angstreduzierende Wirkung. Lachgas ist Stickstoffmonoxid und wird als Gemisch mit Sauerstoff verabreicht. Bei korrekter Anwendung ist es nebenwirkungsarm und sehr gut steuerbar, da es während der Behandlung schnell an- und abflutet und über die Lunge schnell abgeatmet wird.

Das Gasgemisch selbst ist eigentlich geruchlos. Bei KINDERDENTIST bieten wir weiche und kindgerechte Nasenmasken mit Erdbeer-, Orangen- und Vanilleduft an. Neben dem Wohlempfinden wird dadurch auch die Kooperation des Kindes gefördert.

Die Vorteile einer Lachgas-Behandlung

Lachgas ist bei richtiger Anwendung sehr risikoarm. Es ist einer der am besten untersuchten Stoffe in der Medizin, allergische Reaktionen sind nicht bekannt. Nur in den seltensten Fällen kommt es zu einem unangenehmen Gefühl mit Schwindel. Somit ist das Risiko geringer, als bei einer Vollnarkose.

Die Vorteile einer Behandlung mit Lachgas im Überblick:

  • Behandlung bei tiefer Entspannung und innerer Ruhe
  • reduziertes Schmerzempfinden
  • aufgrund der hohen Sicherheit besonders für Kinder geeignet
  • individuelle Dosierung
  • anders als bei der Vollnarkose ist kein Anästhesist notwendig, was die Kosten deutlich reduziert.

Mehr als 80 Prozent der Kinder, die erstmals eine Zahnbehandlung unter Lachgas-Sedierung erlebt haben, möchten auch beim nächsten Zahnarztbesuch nicht darauf verzichten, so eine Studie des Kölner Instituts für dentale Sedierung.

Zahn-OP unter Vollnarkose

In bestimmten Fällen sind Zahnbehandlungen unter Vollnarkose sinnvoll, wie beispielsweise:

  • eine notwendige komplexe Zahnsanierung, weil viele Zähne stark von Karies betroffen sind
  • eine geistige oder körperliche Behinderung Ihres Kindes
  • ein Unfall
  • anhaltende akute Schmerzen.

Auch in diesen Fällen möchten wir Sie und Ihr Kind ideal begleiten. Im Vorfeld führen wir ausführliche Diagnostiken durch und beraten Sie umfassend über den Eingriff. Für Vollnarkosen arbeiten wir mit einem sehr guten und langjährig erfahrenen Anästhesie-Ärzteteam zusammen. Dadurch ist sichergestellt, dass Ihr Kind tief schläft und keine Schmerzen hat.

Nach dem Eingriff können Sie bei Ihrem Kind im Aufwachraum sein.

Was KINDERDENTIST so besonders macht


„Kinder sind keine kleinen Erwachsenen und Kinderzähne sind ganz anders zu behandeln als die Zähne Erwachsener. Mit unserer langjährigen Erfahrung im Bereich der Kinder- und Jugendzahnheilkunde schaffen wir für unsere jungen Patientinnen und Patienten die Basis für ein Leben mit gesunden Zähnen.“

Videos & Podcasts


Unsere langjährige Erfahrung im Bereich der Kinderzahnmedizin wird nicht nur im TV geschätzt. Unsere Kinderzahnärzte sind auch regelmäßig auf Radio TEDDY 90,2, dem Berliner Kinderradio für die ganze Familie, zu hören und beantworten Fragen der jungen Zuhörer und deren Eltern zur Zahngesundheit.

Radio TEDDY
Lachgas-Behandlung für Kinder beim Zahnarzt
Radio TEDDY
Ab wann sollte man Fluorid benutzen?
RTL Punkt 12
Kinder zum Zähneputzen motivieren