Lachgasbehandlung beim Kinderzahnarzt
 

Schmerzfreie Zahnbehandlung unter Lachgas

Unser Ziel ist es, Ihrem Kind einen möglichst angenehmen Aufenthalt in unserer Kinderzahnarztpraxis zu ermöglichen. Lachgassedierung ist eine sichere Technik für die Behandlung von sehr ängstlichen Kindern und Patienten mit Zahnarztphobie, solange keine Kontraindikationen vorhanden sind. Damit kann oft die zahnärztliche Behandlung unter Vollnarkose vermieden werden.

Was ist Lachgas?

Der große Vorteil von Lachgas ist die beruhigende, leicht schmerzlindernde und in hohem Maße angstreduzierende Wirkung. Lachgas ist Stickstoffmonoxid und wird als Gemisch mit Sauerstoff verabreicht. Bei korrekter Anwendung ist es nebenwirkungsarm und sehr gut steuerbar, da es während der Behandlung schnell an- und abflutet und über die Lunge schnell abgeatmet wird.

Das Gasgemisch selbst ist eigentlich geruchlos. Bei KINDERDENTIST bieten wir Nasenmasken mit Erdbeer-, Orangen- und Vanilleduft an. Neben dem Wohlempfinden wird dadurch auch die Kooperation des Kindes gefördert.

Wie läuft die Behandlung ab?

Während sich das Kind bei einer Behandlung unter Vollnarkose in einem tiefen Schlaf befindet, ist es bei einer Lachgas-Behandlung bei vollem Bewusstsein und kann normal mit der Umgebung kommunizieren.

Über eine Nasenmaske atmet das Kind das Lachgas-Sauerstoff-Gemisch während der Behandlung ein. Das Gemisch und die Menge werden für jeden Patienten individuell eingestellt. Die Kinder bleiben während der gesamten Behandlung wach und immer ansprechbar. Wir brauchen die Mitarbeit der Kinder: Dazu gehört zum einen die Nasenatmung, aber auch, dass das Kind mitmachen kann und will. Das ist wichtig zu wissen, denn viele Eltern denken, dass die Kinder ganz fest schlafen. Doch das stimmt nicht – eine Behandlung unter Lachgas ist keine Narkose.

Man kann die Wirkung mit einem Sektschwips vergleichen. Alles wird ganz leicht und kribbelig oder man wird müde und schwer. Spätestens etwa 20 Minuten nach der Behandlung ist keine Wirkung mehr zu spüren. So ist Ihr Kind bereits kurz nach der Behandlung wieder voll „klar“ im Kopf.

Risiken und Nebenwirkungen bei Lachgas

Lachgas ist bei richtiger Anwendung sehr risikoarm. Es ist einer der am besten untersuchten Stoffe in der Medizin, allergische Reaktionen sind nicht bekannt. Nur in den seltensten Fällen kommt es zu einem unangenehmen Gefühl mit Schwindel. Somit ist das Risiko geringer, als bei einer Vollnarkose.

Die Vorteile einer Behandlung mit Lachgas im Überblick:

  • Behandlung bei tiefer Entspannung und innerer Ruhe
  • Reduziertes Schmerzempfinden
  • Aufgrund der hohen Sicherheit besonders für Kinder geeignet
  • Individuelle Dosierung
  • Anders als bei der Vollnarkose ist kein Anästhesist notwendig, was die Kosten deutlich reduziert

Mehr als 80 Prozent der Kinder, die erstmals eine Zahnbehandlung unter Lachgas-Sedierung erlebt haben, möchten auch beim nächsten Zahnarztbesuch nicht darauf verzichten, so eine Studie des Kölner Instituts für dentale Sedierung.

Wann ist eine Narkose sinnvoll?

Wir empfehlen eine Betäubung unter Narkose, wenn sehr viele Zähne behandelt werden müssen oder das Kind für eine normale Behandlung am Stuhl keine Kooperation zeigt bzw. eine Lachgas-Behandlung nicht erfolgreich war, aber auch wenn eine Schmerzausschaltung mit lokaler Betäubung nicht möglich ist. Wir arbeiten mit einem sehr guten und erfahrenen Anästhesie-Team zusammen. Dadurch ist sichergestellt, dass Ihr Kind nichts von der Behandlung mitbekommt.

Welche Möglichkeiten wir bei Ihrem Kind empfehlen, darüber klären wir Sie sehr gern im Rahmen einer Erstberatung in unserer Praxis auf. Vereinbaren Sie dafür jetzt ganz bequem einen Termin für Ihr Kind über unseren Online-Terminkalender.

 
 
 

Unsere Kinderdentist-Praxen in Berlin

SPRECHZEITEN IN ALLEN PRAXEN
Montag–Freitag 8–20 Uhr und Samstag 9–15 Uhr