Kinderbehandlung

Kieferorthopädie

Wir behandeln nach dem Konzept der ganzheitlichen Kieferorthopädie. Neben schönen, geraden Zähnen und einer ansprechenden Ästhetik sind uns die funktionelle Verbesserung und der Erhalt des Kauorgans wichtig.

Zu unserem Behandlungsspektrum gehört:

  • Korrektur von Zahn- und Kieferfehlstellungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • Frühbehandlung von Kindern
  • Behandlung von Kiefergelenkerkrankungen
  • ganzheitliche Kieferorthopädie (Bionatortherapie)
  • Anfertigung von Sportschutz für Zähne
  • professionelle Zahnreinigung

Das Ergebnis einer kieferorthopädischen Behandlung sind nicht nur schöne und gerade Zähne, sondern auch die Harmonisierung des Gesichtsprofils. Damit steigen die Attraktivität des Aussehens und die Lebensfreude.

Früherkennung – Früh anfangen, damit das bleibende Gebiss gesund und schön wird

Nicht immer nimmt die Gebissentwicklung der Kinder den erwünschten Gang. Unter Frühbehandlung versteht man die Behandlung bestimmter Fehlentwicklungen bereits im frühen Milchgebiss.

Eine kieferorthopädische Frühbehandlung im Milchgebiss ist notwendig,

  • um richtiges Abbeißen und Kauen zu ermöglichen
  • zur richtigen Aussprache gestörter S-und Z-Laute
  • als Vorbeugung, damit Fehlfunktionen sich nicht verschlimmern
  • um die Übertragung von Fehlstellungen auf das bleibende Gebiss zu vermeiden

Schiefe Zähne müssen nicht sein!

Vorsorgeuntersuchungen und Frühbehandlung sind ab dem 4. Lebensjahr und zu Beginn des Zahn-wechsels im 6. und 7. Lebensjahr wichtig.

Früherkennungsuntersuchungen sind für Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen kostenlos.

Behandlung bei Kindern und Jugendlichen

Die Behandlung von Kindern beginnt in der Regel in der zweiten Wechselgebissphase (9.-12. Lebensjahr) und kann sich bis zum Abschluss der Pubertät fortsetzen. In dieser Entwicklungsphase fallen die letzten Milchzähne im Seitenzahnbereich aus und werden durch die bleibenden Zähne ersetzt. Der Durchbruch der bleibenden Zähne sollte beobachtet und gegebenenfalls gelenkt werden, um Zahnfehlstellungen zu vermeiden.

Diese Zeit ist zudem geprägt durch gesteigertes Wachstum des Gesichtsschädels. Dieses kann im Rahmen einer kieferorthopädischen Behandlung genutzt werden, um Größenmissverhältnisse der Kiefer auszugleichen, sowie ihre Stellung zueinander positiv zu beeinflussen.

Die Behandlung zu dieser Zeit erfolgt normalerweise mit herausnehmbaren Apparaturen. Diese können in Gestalt und Wirkungsweise unterschiedlich sein. Je nach Art des Gerätes können sie nicht nur Zähne und Kieferstellung beeinflussen, sondern auch die Kaumuskulatur harmonisieren und den Lippenschluss fördern.
Ist das bleibende Gebiss vollständig, können noch vorhandene Zahnfehlstellungen mittels einer festsitzenden Apparatur (Multiband-Bracket-Apparatur) korrigiert werden.

 
 
 

Unsere Praxen in Berlin

SPRECHZEITEN IN ALLEN PRAXEN
Montag–Freitag 8–20 Uhr und Samstag 9–15 Uhr